Zeit bis zu den Ferien

BLOG-AG: “Was finden sie cool an Inline-Hockey?”

Herr Fedunin: “Auf jeden Fall ist es eine Sportart die sehr intensiv ist, mental und auch körperlich. Und wenn man als Mensch auf dem Feld sich richtig verausgabt um an sein Ziel zu kommen, das gefällt mir sehr.”

BLOG-AG: “Wie ist der Ablauf in der AG?”-

Herr Fedunin: “Wir haben ja am Montag und am Mittwoch in der 8. und 9. Stunde die AG. Wir setzen uns aus verschiedenen Schülern aus verschiedenen Jahrgängen von der 5. bis zur 10. Klasse zusammen und wir sind eine sehr gemischte Gruppe, auch was die Fähigkeiten betrifft. Einige sind noch ganz am Anfang, einige sind schon seit einigen Jahren dabei und haben enorme Fortschritte gemacht.”

BLOG-AG: “Gibt es Turniere und kann man dabei zuschauen”

Herr Fedunin: “Ja, wir sind gerade dabei, eins mit dem christlichen Sportverein in Detmold zu planen und sie haben uns wieder eingeladen, im Dezember dabei zu sein. Wir versuchen ständig mit ihnen in Kontakt zu bleiben und uns mit ihnen zu messen, in der Regel einmal im Jahr. Und ja, man kann zuschauen”

BLOG-AG: “Ist Inline-Hockey eine gefährliche Sportart?”

Herr Fedunin: “Ja, es ist schon gefährlich, da wir ja auch mit einem harten Ball spielen, aber die sensiblen Körperteile werden natürlich auch geschützt, sonst kann man sich sehr böse verletzen, aber sobald man alles notwendige an Ausrüstung hat geht das schon ganz gut.”

BLOG-AG: “Wie lange spielen sie schon?”

Herr Fedunin: “Ich habe mit ungefähr 10 angefangen.”

Ein Gedanke zu “Action bei der Inline-Hockey AG”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast Du Vorschläge, Kritik oder Anregungen für unseren Blog?

X